Die 5 besten Tipps zur Vermeidung von Fly-Aways – Was Piloten wissen müssen

Jeder befürchtet, dass seine Drohne unerwartet auf Nimmerwiedersehen davonfliegt. Glücklicherweise sind Drohnen von DJI so konstruiert, dass sie automatisch zurückkehren (RTH), falls sie das RC-Signal verlieren. Einige Benutzer haben jedoch einen sogenannten Fly-Away erlebt. Eine Analyse von Nutzerdaten ergab, dass die überwiegende Mehrzahl der Fly-Aways durch eine Reihe von Pilotenfehlern verursacht werden. Mit diesen fünf einfachen Schritten kannst Du verhindern, dass Deine Drohne davonfliegt.

1. Stelle sicher, dass ein Startpunkt festgelegt wurde

Wenn Deine Drohne nach Hause zurückkehren soll, stelle sicher, dass der Startpunkt festgelegt wurde, bevor Du losfliegst! Du benötigst mindestens 4 GPS-Signal-Balken. Sobald der Startpunkt festgelegt ist, siehst Du eine Meldung in der App, und ein grüner Punkt erscheint auf der Karte.

2. Achte auf Kompassstörungen

Ein gutes GPS-Signal ist notwendig, damit Deine Drohne nach Hause findet. Außerdem muss der Kompass Deiner Drohne relativ frei von Störungen sein. Das GPS bestimmt nur die Position der Drohne und der Kompass bestimmt die Ausrichtung. Wenn Du den Befehl zur Rückkehr gibst, wird Deine Drohne ihre Richtung ändern und zum Startpunkt zurückfliegen. Aber wenn sie nicht weiß, in welche Richtung sie zu fliegen hat, könnte sie irgendwo anders hinfliegen.

Die DJI GO App warnt Dich, wenn die Kompassstörungen zu groß sind. Du kannst auch die Stärke der Störungen in Deiner Umgebung in den Einstellungen – Allgemein – Kompass sehen. Die Mavic Pro und neuere DJI Drohnen haben redundante Kompasse, aber wenn einer oder beide von ihnen rote Markierungen zeigen, ist es eine gute Idee, sie neu zu kalibrieren oder ein Gebiet mit weniger Störungen aufzusuchen.

3. Auf Sichtweite fliegen

Das Risiko, dass Deine Drohne abstürzt oder verloren geht, ist viel geringer, wenn Du sie mit eigenen Augen sehen kannst. Es gibt gute Gründe, warum das Fliegen auf Sichtweite gesetzlich verankert ist. Die Überwachung Deiner Drohne ausschließlich über die Bildübertragung ist keine gute Idee. Wenn Du dies tust, kannst Du nicht sehen, was hinter oder seitlich der Drohne ist. Manchmal kommt es nur dadurch zu “Fly-Aways”, wenn die Drohne nicht sichtbar ist. Fliege innerhalb der Sichtlinie und bleibe auf der sicheren Seite!

4. Setze den Startpunkt zurück, wenn Du den Standort wechselst

Solange Du ein ausreichendes GPS-Signal hast, wird der Startpunkt automatisch eingestellt, wenn Du startest. Er wird jedoch nicht automatisch zurückgesetzt, wenn Du selbst den Standort wechselst. Wenn Du in einem Auto oder in einem Boot fährst, musst Du den Startpunkt in regelmäßigen Abständen zurücksetzen. Dieses GIF zeigt Dir, wie Du den Startpunkt zurücksetzen kannst:

5. Stelle die korrekte Höhe zur Rückkehr ein

Obwohl die neueren Drohnen von DJI ein Sichtsystem haben, mit dem die Drohnen während der Rückkehr um Hindernisse herumfliegen können, ist es dennoch eine gute Idee, die Höhe zuvor einzustellen. In Bedingungen mit zu wenig Licht arbeiten die Sensoren nicht und Glasflächen sowie Wasser werden nicht immer erkannt. Außerdem können die Sensoren keine dünnen Objekte wie Baumäste oder Stromleitungen erkennen.

Lies Dir auch die folgenden Artikel durch

Mavic 2 versus Mavic Pro: Was ist neu?

Bring Deine Selfies mit Drohnen auf ein neues Niveau

Avatar
Jeder Traum wird duch Kreativität geformt. Wir von DJI geben Kreativen das Werkzeug um Fantasie lebendig werden zu lassen. Unsere Produkte lassen Visionäre über die Grenzen des Möglichen hinausschreiten und sie die Welt aus einer völlig neuen Perspektive betrachten.