Kauft keine Produkte von DJI auf dem Schwarzmarkt

Wenn die Nachfrage nach einem Produkt höher ist als das Angebot, dann kann es mitunter extrem schwierig sein das Produkt zu erwerben. So geschehen beispielsweise bei unserer DJI Mavic Pro vor einigen Jahren. In solchen Zeiten kann man hin und wieder von Sonderangeboten lesen oder Werbebanner finden, welche das rare Gut zu einem Rabatt anbieten. Klingt auf den ersten Blick natürlich nicht schlecht.

Guter Deal, Oder?

Allerdings kommt es nicht selten vor, dass diese Produkte vom Schwarzmarkt kommen und nur für den Markt geeignet sind, in denen sie ursprünglich verkauft werden sollten. Solche Produkte werden beispielsweise von Unternehmen oder Privatpersonen in China oder Hong Kong erworben und dann nach Deutschland gebracht. Das kann zu verschiedenen Problemen führen, wie uns Kevin On, verantwortlich für Unternehmenskommunikation in der APAC Region bei DJI erklärt:

„Wenn Kunden Produkte von DJI auf dem Schwarzmarkt erwerben, ist es möglich, dass diese lokale Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen nicht erfüllen, was zu Risiken für Benutzer führen kann. Als Beispiel, wenn ein Produkt illegal von China nach Australien verschifft wird, dann hat es nicht die Sicherheitszertifikate der Civil Aviation Safety Authority von Australien, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist.”

Aber es geht noch schlimmer! Beispielsweise kann es passieren, dass DJI Produkte mit einem bestimmten Stromstecker in eine Region gelangen, welche ganz andere Stecker verwenden. Wenn ein solches Gerät durch unsachgemäßes Aufladen beschädigt wurde, bietet einem der Händler nur in den seltensten Fällen Kundenservice an, um das Problem zu lösen. Man ist auf sich alleine gestellt.

Mavic 2 Pro  – Am besten im Original

Ein größeres Problem: Support

Eines der größten Probleme ist jedoch folgendes: Ein Schwarzmarkt Produkt wird nicht von der Produktgarantie abgedeckt. Wir haben Fälle erlebt, bei denen wir keine Unterstützung bieten konnten, weil das Produkt aus einer anderen Region stammt. In einem Fall hatte ein Kunde ein Produkt über eBay gekauft. Nach vier Monaten gab es ein technisches Problem und der Verkäufer hat jeglichen Support verweigert.

Und was ist als nächstes passiert?

„Der Verkäufer hat den Kunden an das lokale DJI Service Center verwiesen und der Kunde musste bezahlen. Hätte er es von einem lizenzierten Verkäufer oder bei DJI direkt gekauft, so hätte er sich die Reparaturkosten sparen können, da die Reparatur in diesem Falle von der Garantie abgedeckt gewesn wäre.”

Stattdessen blieb dem Kunden keine andere Wahl als zu zahlen.

Ein wachsendes Problem

Das Phänomen Schwarzmarkt folgt dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. In einem Sektor in dem die Nachfrage jedes Jahr steigt, wächst auch der Schwarzmarkt entsprechend. Besonders gravierend sind die Probleme in Indien, Malaysia, Australien, und sogar Nordamerika.

„Das ist genau der Grund, warum es essentiell wichtig ist, dass Kunden über die Risiken beim Erwerb von Schwarzmarktprodukten Bescheid wissen.”

Probleme beim Service

In den Anfangsjahren von DJI wurde vielfach moniert, dass der Kundenservice von DJI eher langsam und passiv war. Es gab lange Wartelisten für Reparaturen und der Online-Kundendienst brauchte seine Zeit, um die große Zahl an Anfragen zu beantworten. Das gefiel einigen unserer Fans natürlich nicht so sehr. Nun könnte man argumentieren, dass dies ein Grund für Käufe auf dem Schwarzmarkt sein könnte.

DJI ist sich dieser Problematik bewusst und weist daher darauf hin, dass DJI bereits großere Verbesserungen in dem Bereich vorweisen kann.

„Wir haben die Geschwindigkeit und Qualität unseres Reparaturdienstes verbessert. In den frühen Jahren konnte es 15 Tage dauern, bis ein Gerät repariert wurde. Mittlerweile sind es ungefähr fünf Tage.”

Ein weiterer wichtiger Punkt ist es, Schritt zu halten mit einer immer größer werdenden Produktpalette.

„Da das Produktportfolio von DJI stetig wächst, müssen wir einen größeren Kundenstamm versorgen und auf sehr unterschiedliche Anfragen reagieren.”

Einer dieser Ansätze, besonders für unerfahrene Piloten, ist das DJI Care Refresh Programm. Durch eine minimale Extragebühr können Kunden bis zu zwei Ersatzgeräte erhalten, solange der Schaden innerhalb der Laufzeit des Schutzpakets auftrat.

Käufer aufgepasst

Eine andere Sache auf die man aufpassen sollte, sind Produkte die nur scheinbar oder oberflächlich von DJI stammen, es aber tatsächlich nicht sind. Hierbei geht es weniger um schlecht gefälschte Kopien als mehr um Zubehör. Batterien sind leicht zu imitieren und ähneln dem Original oftmals zum Verwechseln. Darüber hinaus sind sie wesentlich preisgünstiger als die richtigen Pendants vom Hersteller. Nicht selten können sie Drohnen komplett ruinieren oder zum Absturz bringen.

Lasst. Die. Finger. Davon. Die minimale Ersparnis sollte auf keinen Fall auf Kosten der Flugsicherheit gehen!

Weitere Hinweise

Wir verstehen es ja. Jeder mag ein gutes Sonderangebot. Aber ein weiser Käufer trifft nur informierte Kaufentscheidungen.

Zu eurem eigenen Nutzen solltet ihr nur von autorisierten Händlern oder dem DJI Online Store kaufen.

Hier noch einige nützliche Informationen.

Informationen über Produktgarantien: https://www.dji.com/service/policy

Unser Kundendienst: http://www.dji.com/support

Avatar
Jeder Traum wird duch Kreativität geformt. Wir von DJI geben Kreativen das Werkzeug um Fantasie lebendig werden zu lassen. Unsere Produkte lassen Visionäre über die Grenzen des Möglichen hinausschreiten und sie die Welt aus einer völlig neuen Perspektive betrachten.