Anleitung und Schulungsvideos für Mavic Air 2

Mavic-Air-Tutorial

Diese Anleitung für Mavic Air 2 und die dazugehörigen Schulungsvideos erklären dir alles, was du über Mavic Air 2 wissen musst. Hier lernst du, wie du die Mavic Air 2 fliegst, wie du ein Hyperlapse (Raumraffer) erstellst, wie du die Firmware aktualisierst u.v.m.! 

 

Wir stellen vor: Mavic Air 2

Mavic Air 2 ist das neueste Modell der Mavic-Serie, mit neuer Technologie und bei keiner Drohne von DJI je zuvor eingesetzten Betriebsarten. Für die Neulinge unter euch wollen wir uns kurz anschauen, was die neue Mavic Air 2 zu bieten hat.

Key feature of mavic air 2

HOL DIR JETZT DEINE DROHNE


 

Einrichtung der Mavic Air 2

Die Mavic Air 2 verfügt über ein einfaches Einrichtungsverfahren, das für jedermann verständlich ist! Legen wir also los, mit unserer ersten Anleitung für Mavic Air 2.

  1. Einrichtung der Drohne

Klappe die Drohnenarme aus, wofür du die farblich kodierten Aufkleber als Hinweis verwenden solltest. Entferne den Gimbal-Schutz.

Mavic Air 2 verfügt über farblich codierte Propeller. Der Propeller mit den silbernen Markierungen passt auf die Motoren mit den silbernen Markierungen, und der Propeller ohne Markierungen passt auf die Motoren ohne Markierungen.

Richte die Propeller über den Motoren aus, drücke sie nach unten und drehe sie, um sie zu befestigen.

 

  1. Einrichtung der Fernsteuerung

Entferne die Steuerknüppel vom Boden der Fernsteuerung und schraube sie ein.

Ziehe die Klammer für das Mobiltelefon auseinander, schiebe dein Smartphone hinein und verbindet das Kabel der Fernsteuerung mit deinem Smartphone.

 

  1. Einrichtung des Akkus

Lade den Akku für ca. 1 Minute mit dem Akkuladegerät, um den Akku vor dem ersten Einsatz zu aktivieren.

Setze den Akku in das Akkufach der Drohne ein. Drücke den Akku hinein, bis du ihn einrasten hörst.


 

Fliegen mit der Mavic Air 2

Jetzt, wo wir mit der Einrichtung fertig sind, wollen wir dich auf deinem ersten Flug begleiten und dabei darauf achten, dass du mit allen Grundlagen vertraut bist.

  1. Vor dem Flug

Stell die Betriebsart mithilfe des Schiebeschalters auf der Fernsteuerung auf „Normal“.

Überprüfe bitte, ob die Propeller korrekt angebracht sind.

Lade dir die DJI Fly App herunter, wenn du es nicht schon getan hast.

Schalte das Fluggerät ein, indem du den Akkuschalter einmal betätigst und ihn dann drückst und gedrückt hältst.

Schalte die Fernsteuerung ein, indem du die Netztaste einmal drückst und gedrückt hältst.

Öffne DJI Fly und folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Fluggerät zu aktivieren.

Such dir einen offenen, sicheren Ort mit ebenem Boden für den Start. Setze das Fluggerät so auf den Boden, dass es von dir weg zeigt.

Tipp: Du kannst die Fluginformationen unten im Flugbildschirm sehen.

 

  1. Abheben

Tippe auf „Go Fly“ auf dem Bildschirm in der DJI Fly App.

Tippe auf das Symbol „Auto Takeoff“ für den automatischen Start auf der linken Seite im Bildschirm in der DJI Fly App. Tippe auf das Symbol, das nun erscheint, und halte es gedrückt, damit Mavic Air 2 automatisch abhebt.

Wenn du lieber mithilfe der manuellen Steuerung abheben willst, ziehe beide Steuerknüppel nach unten und drücke sie dann nach innen oder nach außen, damit die Mavic Air 2 schwebt. Drücke den linken Steuerknüppel vorsichtig nach oben und Mavic Air 2 hebt ab.

Der linke Steuerknüppel steuert die Flughöhe und die Flugrichtung. Der rechte Steuerknüppel steuert die Vorwärts-, Rückwärts-, Abwärts- und Seitwärtsbewegungen.

 

  1. Sicherheitseinstellungen

Du kannst in der DJI Fly App auch Sicherheitsparameter einstellen, mit denen du die volle Kontrolle darüber hast, wie hoch und wie weit deine Drohne fliegen kann. „Return to Home“ (automatische Rückkehrfunktion) ist eine weitere Funktion, auf die du Zugriff hast und die bewirkt, dass die Drohne zu der Position zurückkehrt, von der aus sie abgehoben ist, falls das Signal verloren geht, der Akku leer ist, oder weil du der Drohne den Befehl zur Rückkehr geben willst.

Klicke auf die drei Punkte in der rechten oberen Ecke auf dem Bildschirm in der App, öffne die Registerkarte „Safety“ (Sicherheit) und stell die Höhe, die maximale Flughöhe und die maximale Flugdistanz für die automatische Rückkehrfunktion ein.

Stell die RTH-Höhe höher ein als das höchste Objekt in deiner Flugumgebung.

 

  1. Landen

Tippe auf das Symbol „Auto Landing“ (automatische Landung) und halte es gedrückt, damit Mavic Air 2 landet.

Wenn du lieber mithilfe der manuellen Steuerung landen willst, ziehe beide Steuerknüppel nach unten und drücke sie dann nach innen oder nach außen.


 

Verwendung der Fernsteuerung der Mavic Air 2

Anders als Mavic Air verfügt Mavic Air 2 über eine neu konstruierte Fernsteuerung, mit der es noch leichter ist, Aufnahmen zu machen. Im nächsten Abschnitt unserer Anleitung für Mavic Air 2 wollen wir uns die neue Fernsteuerung und ihre Funktionen näher anschauen.

  1. Knöpfe auf der Fernsteuerung

Die Fernsteuerung der Mavic Air 2 verfügt über eine Rückkehrtaste, einen Flugmodusschalter, ein Netztaste, eine frei belegbare Taste, einen Schalter zum Umschalten zwischen Foto- und Videoaufnahmen, den Auslöser/die Videoaufnahmetaste und ein Gimbalrädchen. Was die einzelnen Schalter für Funktionen haben, liest du weiter unten.

Die Netztaste

Betätige die Netztaste, um den Akkuladestand der Fernsteuerung zu überprüfen.

Die Rückkehrtaste

Mit Hilfe des Flugmodusschalters kannst du zwischen Normal, Stativ und Sport umschalten. Wir empfehlen zum Abheben die Einstellung „Normal“.

Wenn du die Rückkehrfunktion (RTH) aktivieren möchtest, dann drücke die Taste und halte sie gedrückt, bis die Fernsteuerung piept, was anzeigt, dass die Betriebsart aktiviert wurde. Drücke den Knopf erneut, wenn du die Rückkehrfunktion (RTH) wieder abschalten möchtest.

Frei belegbare Taste

Drücke die frei belegbare Taste links oben auf der Fernsteuerung, um die Hilfsbeleuchtung einzuschalten. Drücke sie erneut, um das Licht wieder auszuschalten.

Drücke die frei belegbare Taste zweimal, um den Gimbal neu zu zentrieren.

Foto/Video-Umschalter

Betätige den Schalter einmal, um zwischen den Betriebsarten Foto und Video umzuschalten.

Auslöser/Videoaufnahmetaste

Mach ein Foto oder eine Videoaufnahmen, indem du den Auslöser/ die Videoaufnahmetaste einmal betätigst.

Das Gimbalrädchen

Gleite mit dem Finger über das Gimbalrädchen, um den Winkel des Gimbals in deinen Aufnahmen einzustellen.

 

  1. Verbinden der Fernsteuerung (DJI Fly)

Die Fernsteuerung muss verbunden werden, damit du die Mavic Air 2 mit deiner Fernsteuerung steuern kannst.

Schalte Mavic Air 2 ein, verbinde dein Smartphone mit der Fernsteuerung und öffne die DJI Fly App.

Tippe auf „Connect Aircraft“ (Fluggerät verbinden) rechts unten im Bildschirm.

Tippe auf die drei Punkte rechts oben im Bildschirm, öffne die Registerkarte „Control“ (Steuerung) und wähle die Option „Connect to Aircraft“ (mit Fluggerät verbinden). (Die Fernsteuerung piept, während die Verbindung aufgebaut wird.

Drücke den Netztaste der Drohne, bis das Piepen aufhört.

Die App zeigt den Bildübertragungsbildschirm, was anzeigt, dass der Verbindungsaufbau erfolgreich war.


Verwendung von FocusTrack

Jetzt wird es wirklich spannend! Mavic Air 2 verfügt über spannende neue Betriebsarten, wie 48MP Fotos, 8K-Hyperlapse (Raumraffer) und FocusTrack. Schauen wir uns die nächste Anleitung für den Mavic Air 2 an!

FocusTrack ist eine ganz neue Funktion für Mavic Air 2, zu der ActiveTrack 3.0, Spotlight 2.0 und Point of Interest 3.0 gehören. Mit jeder dieser Betriebsarten kannst du deine Aufnahmen auf ganz neue Weise verbessern. Sieh dir diese Präsentation des Mavic Air 2 an, um mehr über die FocusTrack-Betriebsarten zu erfahren.

 

Spotlight 2.0 / ActiveTrack 3.0 / POI 3.0

Such dir eine sichere Stelle für den Start. Lass das Fluggerät in einer angemessenen Flughöhe schweben.

Öffne die Kameraansicht in der DJI Fly App und wähle dein Zielmotiv aus, indem du es auf dem Bildschirm markierst.

Wähle Spotlight 2.0 aus.

Drücke auf den Auslöser/die Videoaufnahmetaste, um die Aufnahme zu starten.

Stelle die Aufnahme mit dem Steuerknüppel und dem Gimbalrädchen ein.

Wenn deine Aufnahme fertig ist, tippe auf „Stop“, oder drücke auf die Rückkehrtaste (RTH).


Verwendung von QuickShots

QuickShots eignet sich perfekt für kreative Aufnahmen in deiner Umgebung und zum Vorführen deiner Drohnenvideos oder Fotos. Mavic Air 2 verfügt über mehrere QuickShot-Betriebsarten, mit denen du deine Erlebnisse mit Stil aufnehmen kannst.

Dronie

Such dir eine sichere Stelle für den Start. Lass das Fluggerät in einer angemessenen Flughöhe schweben.

Schalte die Drohne in die Betriebsart „Normal“.

Tippe auf die Schaltfläche „Aufnahmemodus“ und wähle QuickShots und Dronie.

Markiere in dem Rahmen dein Zielmotiv und wähle „Start“.

Mavic Air 2 kehrt nach Abschluss des QuickShot automatisch zurück.

Helix

Such dir eine sichere Stelle für den Start. Lass das Fluggerät in einer angemessenen Flughöhe schweben.

Schalte die Drohne in die Betriebsart „Normal“.

Tippe auf die Schaltfläche „Aufnahmemodus“, wähle „QuickShots“ aus, und dann „Helix“.

Stell den maximalen Flugradius ein.

Markiere in dem Rahmen dein Zielmotiv und wähle „Start“.

Mavic Air 2 kehrt nach Abschluss des QuickShot automatisch zurück.

Rocket

Such dir eine sichere Stelle für den Start. Lass das Fluggerät in einer angemessenen Flughöhe schweben.

Schalte die Drohne in die Betriebsart „Normal“.

Tippe auf die Schaltfläche „Aufnahmemodus“, wähle „QuickShots“ und dann Rocket.

Stell die maximale Flughöhe ein.

Markiere in dem Rahmen dein Zielmotiv und wähle „Start“.

Mavic Air 2 kehrt nach Abschluss des QuickShot automatisch zurück.

Kreisen

Such dir eine sichere Stelle für den Start. Lass das Fluggerät in einer angemessenen Flughöhe schweben.

Schalte die Drohne in die Betriebsart „Normal“.

Tippe auf die Schaltfläche „Aufnahmemodus“, wähle „QuickShots“ und dann „Circle“ (Kreisen).

Leg die Richtung für das Kreisen fest.

Markiere in dem Rahmen dein Zielmotiv und wähle „Start“.

Mavic Air 2 kehrt nach Abschluss des QuickShot automatisch zurück.

Boomerang

Such dir eine sichere Stelle für den Start. Lass das Fluggerät in einer angemessenen Flughöhe schweben.

Schalte die Drohne in die Betriebsart „Normal“.

Tippe auf die Schaltfläche „Aufnahmemodus“, wähle „QuickShots“, und dann „Boomerang“.

Stell den maximalen Flugradius ein.

Markiere in dem Rahmen dein Zielmotiv und wähle „Start“.

Mavic Air 2 kehrt nach Abschluss des QuickShot automatisch zurück.

Asteroid

Such dir eine sichere Stelle für den Start. Lass das Fluggerät in einer angemessenen Flughöhe schweben.

Schalte die Drohne in die Betriebsart „Normal“.

Tippe auf die Schaltfläche „Aufnahmemodus“, wähle „QuickShots“ und dann „Asteroid“.

Stell die maximale Flugdistanz ein.

Markiere in dem Rahmen dein Zielmotiv und wähle „Start“.

Mavic Air 2 kehrt nach Abschluss des QuickShot automatisch zurück.


 

Erstellen eines Hyperlapse (Raumraffer)

Mavic Air 2 verfügt über vier Hyperlapse-Betriebsarten, jede mit ihrer eigenen Flugroute, so dass verblüffende Aufnahmen entstehen. Wir wollen uns die Betriebsarten Free (Frei), Circle (Kreisen), CourseLock und Waypoint (Wegpunkte) einmal anschauen. Wenn du dir diese Hyperlapse-Betriebsarten genauer ansehen möchtest, klicke bitte hier.

Frei

Such dir eine sichere Stelle für den Start. Lass das Fluggerät in einer angemessenen Flughöhe über dem Boden schweben.

Schalte die Drohne in die Betriebsart „Normal“.

Tippe auf die Schaltfläche „Aufnahmemodus“, wähle Hyperlapse (Raumraffer) und wähle dann „Free“ (Frei).

Stell das Intervall für Fotoaufnahmen, die Länge der Videoaufzeichnung und die maximale Fluggeschwindigkeit ein.

Mavic Air 2 berechnet dann automatisch die erforderliche Aufnahmedauer.

Tippe auf die Videoaufnahmetaste, um zu starten.

Kreisen

Such dir eine sichere Stelle für den Start. Lass das Fluggerät in einer angemessenen Flughöhe schweben.

Schalte die Drohne in die Betriebsart „Normal“.

Tippe auf die Schaltfläche Aufnahmemodus, wähle Hyperlapse (Raumraffer) und wähle dann „Circle“ (Kreisen).

Stell das Intervall für Fotoaufnahmen, die Länge der Videoaufzeichnung, die maximale Fluggeschwindigkeit und die Richtung ein.

Markiere in dem Rahmen dein Zielmotiv und wähle „Start“.

Mavic Air 2 kehrt nach Abschluss des QuickShot automatisch zurück.

Kursverriegelung

Such dir eine sichere Stelle für den Start. Lass das Fluggerät in einer angemessenen Flughöhe schweben.

Schalte die Drohne in die Betriebsart „Normal“.

Tippe auf die Schaltfläche „Aufnahmemodus“, wähle Hyperlapse (Raumraffer) und dann „Course Lock“ (Kursverriegelung).

Markiere in dem Rahmen dein Zielmotiv und wähle „Start“.

Mavic Air 2 kehrt nach Abschluss des QuickShot automatisch zurück.

Waypoint (Wegpunkt)

Such dir eine sichere Stelle für den Start. Lass das Fluggerät in einer angemessenen Flughöhe schweben.

Schalte die Drohne in die Betriebsart „Normal“.

Tippe auf die Schaltfläche „Aufnahmemodus“, wähle Hyperlapse (Raumraffer) und dann Waypoint (Wegpunkt).

Fliege zu deiner gewünschten Startposition.

Stell den Gimbal und das Gieren ein, um das Motiv gut einzurahmen.

Markiere in dem Rahmen dein Zielmotiv und wähle „Start“.

Mavic Air 2 kehrt nach Abschluss des QuickShot automatisch zurück.


Anbringen des Propellerschutzes für Mavic Air 2

Der Propellerschutz für Mavic Air 2 macht das Fliegen sicherer und schützt dich, deine Drohne und alles in deiner Umgebung. Mit nur wenigen einfachen Tipps kannst du jedes Mal sicherer fliegen.

  1. Anbringen des Propellerschutzes

Nimm den Propellerschutz heraus und löse die vier Schnallen.

Jeder Propellerschutz ist am Boden mit Buchstaben markiert.

Steck die Teile LF und LB zusammen.

Steck die Teile RF und RB zusammen.

Klapp den Mavic Air 2 auseinander und stecke ihn in den Propellerschutz.

Drücke den Propellerschutz fest und schließe die vier Schnallen.

 

  1. Abnehmen des Propellerschutzes

Vergewissere sich, dass die Drohne ausgeschaltet ist.

Löse die Schnallen vom Propellerschutz.

Trenne den Mavic Air 2 vom Propeller.


 

Verwendung der ND-Filter für den Mavic Air 2

Mavic Air 2 verfügt über zwei Sätze ND-Filter, mit denen du die ultimative Kontrolle über die Verschlusszeiten und über Fotoaufnahmen mit Langzeitbelichtung hast. Wir wollen uns einmal anschauen, wie du damit deine Aufnahmen verbessern kannst.

  1. ND16/64/256-Filter

Die ND16/64/256-Filter ermöglichen einen größeren Bildausschnitt, die Einstellung der Verschlusszeiten, und sie unterdrücken Glanzlichter für Fotoaufnahmen mit Langzeitbelichtung.

 

  1. ND4/8/32-Filter

Die ND4/8/32-Filter sind speziell für fortgeschrittene Videoaufnahmen gedacht, für die die Verschlusszeiten feiner eingestellt werden müssen.

 

  1. Installieren und entfernen von ND-Filtern

Halte den Gimbal mit einer Hand fest und den Originalschutzfilter der Kamera in der anderen Hand.

Drücke auf den Originalfilter und drehe ihn gegen den Uhrzeigersinn, um ihnen abzunehmen.

Richte den ND-Filter an den Kameramontagepunkten aus.

Dreh den ND-Filter im Uhrzeigersinn und verriegele ihn.

Dreh den ND-Filter gegen den Uhrzeigersinn und nimm ihn ab.


 

Anleitung für Mavic Air 2

Mavic Air 2 ist eine der spannendsten Drohnen, die 2020 erhältlich sind! Mit seinen vielen neuen Funktionen, wie z. B. Fotoaufnahmen mit 48MP, 8K-Hyperlapse (Raumraffer) und FocusTrack bietet dir Mavic Air 2 herausragende Drohnenleistung für unter 1000 USD!

HOL DIR JETZT DEINE DROHNE

 

Ähnlich:

DJI Mavic Air 2 im Test: 48 MP Kamera, 8K Hyperlapse und mehr!

Mavic Air 2 vs. Mavic Air: Unsere Gegenüberstellung

Mavic Air 2 FAQ: Alles was man wissen muss

10 unverzichtbare Zubehörteile für Mavic Air 2

Mavic Serie im Vergleich: Welche Drohne solltest du kaufen?

Avatar
Creativity is at the heart of every dream. At DJI, we give creators the tools they need to bring their imagination to life. Our products push visionaries to go beyond the limits of possibility, inspiring them to see the world from a brand new perspective.